Johannes Marent

Headerbild: Residenzschloss Darmstadt. Fotograf: Katrin Binner.

Mag. phil. Johannes Marent

TU Darmstadt
Institut für Soziologie

Bleichstr. 2
64283 Darmstadt

Raum: S4|13 301

+49 6151 16-75320
+49 6151 16-72050


Arbeitsgebiet(e)


Arbeitsgebiete

Stadt- und Raumsoziologie

Visuelle Soziologie

Soziologische Theorien

Stadtmarketing


Forschung & Ausbildung

Seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des DFG Projekts: „Die Inszenierung des Ganzen – Stadtmarketing und die Eigenlogik der Städte” am Institut für Soziologie der TU Darmstadt

2010 Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt „Jugend trifft Gesundheit“; gefördert durch den Fonds Gesundes Österreich.

2010 Feldforschungsstipendium der Universität Wien: Forschungsaufenthalt in Istanbul

2008 Stipendiat am Österreichischen Institut für Jugendforschung

seit 2008 Dissertationsstudium der Soziologie an der Universität Wien. Dissertationsprojekt: Kultur (Haupt) Stadt im Bild. Eine Analyse städtischer Eigenlogik anhand von medialen Stadtbildern am Beispiel Istanbuls.

2008 Abschluss der Diplomarbeit: Systemtheorie als Kulturtheorie: Eine Untersuchung über die kulturtheoretischen Wurzeln der Luhmannschen Systemtheorie.

2006 – 2007 Studienaufenthalt an der Freien Universität Berlin

2001 – 2008 Studiums der Soziologie an der Universität Wien


Publikationen

Marent, Johannes; Richter, Ralph (2013): Jede Stadt eine eigene Welt – Perspektiven, Grundzüge und methodische Zugänge zum Konzept der „Eigenlogik der Städte“. In: Katrin Harm und Jens Aderhold (Hrsg.): Die subjektive Seite der Stadt. Neue politische Herausforderungen und die Bedeutung von Eliten im lokalen Bereich. Wiesbaden: VS Verlag, 59-79.

Marent Benjamin;, Marent, Johannes (2013): Gesundheit und Wohlbefinden im Kontext jugendlicher Lebenswelten – Ergebnisse einer Photovoice-Studie. Eingereicht bei der Zeitschrift „Prävention und Gesundheitsförderung“.

Marent, Johannes (2011) Gesundheit und Wohlbefinden im Kontext jugendlicher Lebenswelten. Einblicke, Essenzen, Ausblicke. Forschungsbericht. (Download unter www.allsimgrueana.at).


Lehre

WS 2013/2014: Seminar „Stadt/Bildforschung: Repräsentationen der Stadt im Medium des Bildes“. Seminar im Rahmen des Mastermoduls „Visuelle Soziologie“ am Institut für Soziologie der Universität Wien.

WS 2012/2013: Seminar „Stadt/Bildforschung: Repräsentationen der Stadt im Medium des Bildes“. Seminar im Rahmen des Mastermoduls „Visuelle Soziologie“ am Institut für Soziologie der Universität Wien.


Summer Schools

September 2013: Histroy Takes Place – Dynamics of Urban Change. Summer School in Istanbul organisiert und finanziert durch die ZEIT-Stiftung. 8. – 21. September 2013.

August/September 2013: VISUAL METHODS SEMINAR: “Observing and Visualizing Urban Culture. Hosted by University of Antwerp 25. August – 3. September 2013.


Vorträge

September 2013: “The Mediatised and the Lived City: An Investigation in Istanbul’s Urban Imaginary“. Vortrag auf der Summer School “History Takes Place: Urban Dynamics of Urban Change” in Istanbul.

July 2013: “Depicted walks: An Exploration of Istanbul’s Urban Imaginary”. Vortrag auf der Konferenz der International Visual Sociology Association in London.

Juni 2013: Mehrdeutigkeit und Unbestimmtheit. Zur Bedeutung von Farben und Schattierungen in städtischen Selbstbildern. Vortrag im Rahmen der GSU-Nachwuchstagung „Die Farben der Stadt“ am Samstag, den 22. Juni 2013 in Hamburg

Dezember 2012: „Eine Stadt – zwei Betrachtungen. Die Werbekampagne Istanbul 2010 als ‚Kippbild‘“. Soziologische Vorträge „Visuelle Soziologie“ am Institut für Soziologie der Universität Wien.

November 2012: Städtische Inszenierungen des Eigenen im globalen Kampf um Aufmerksamkeit. Vortrag zusammen mit Ralph Richter auf der Tagung „Kampf um Images. Visuelle Kommunikation in Gesellschaftlichen Konfliktlagen“ der Sektion Kultursoziologie. Justus-Liebig-Universität Gießen.

Oktober 2012: „Stadtmarketing – Diskursive Praktik der Inszenierung des Eigenen“. Vortrag zusammen mit Ralph Richter auf dem Symposion „Stadt und Zugehörigkeit. Aushandlung von Mobilität und Ortsloyalität im urbanen Diskurs“: Universität Heidelberg.

September 2012: „DIY Skateparks als urbane Interventionen“. Ein Vortrag im Rahmen der Ausstellung NYC/C: From New York City to Cologne. Urban phenomena in global context. 21. September – 18. Oktober. Köln SSZ Sued.

September 2012: „Gesundheit und Wohlbefinden im Kontext jugendlicher Lebenswelten – Ergebnisse einer Photovoice Studie“. Vortrag mit Benjamin Marent auf der 15. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health. St Pölten. 27.-28.09.2012.

April 2012: „Eine Stadt – zwei „Bilder“: Die Darstellung Istanbuls in der Werbe-kampagne zum Kulturhauptstadtjahr 2010“. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Space Place Power“ am Institut für Soziologie der Technischen Universität Darmstadt.

Mai 2011: „Gesundheit und Wohlbefinden im Kontext jugendlicher Lebenswelten“. Fachtagung „Jugend trifft Gesundheit 13. Mai 2011 Dornbirn.

Juni 2011: „’Eigenlogik’ of cities in its pictoral representations”. International Conference: The Distinctiveness of Cities. Modes of Re-Production. 15th-17th of June 2011. Darmstadt.

September 2009: „Stadt im Bild. Eigenlogiken in inszenierten Stadtbildern.“ Vortrag im Rahmen des Architektur Forums Plan 09 in Köln; (27.09.2009).